Starke Beckenbodenmuskulatur für weiblichen Orgasmus

Ein durchtrainierter Beckenboden sorgt für einen optimalen Orgasmus der Frau. Doch warum erschlafft die Beckenbodenmuskulatur manchmal und was kann man dagegen tun?

Starke Beckenbodenmuskulatur für weiblichen OrgasmusDer beste Garant für das Erleben eines weiblichen Orgasmus ist eine gut trainierte Beckenbodenmuskulatur. Diese kann aber nicht nur durch Sportarten wie Pilates, Yoga oder das altbewährte Beckenbodentraining gestärkt werden. Auch Liebeskugeln sorgen für einen gut trainierten Beckenboden und können somit die Wahrscheinlichkeit einen Orgasmus zu erleben erhöhen.

Schwache Beckenbodenmuskulatur – Woher kommt das?

Bei Frauen, die eine trainierte Beckenbodenmuskulatur besitzen, ist die Wahrscheinlichkeit einen vaginalen Orgasmus zu haben wesentlich höher als bei „untrainierten“ Frauen. Das eine Schwangerschaft beziehungsweise die Geburt eines Kindes den Beckenboden schwächt ist allgemein bekannt. Aber auch Übergewicht, schlechte Haltung und bestimmte Medikamente können die Muskulatur des Beckenbodens beeinträchtigen. Dabei hat eine starke Beckenbodenmuskulatur nicht nur in sexueller Hinsicht Vorteile, denn auch Inkontinenz kann die Folge einer schwach ausgebildeten Muskulatur sein.

Funktion des Beckenbodens steigern

Der Beckenboden hat beim Sex zwei wesentliche Aufgaben. Entspannung und Anspannung der Muskulatur wechseln sich ab, bis es beim Orgasmus zu einer Art Pulsierung des Beckenbodens kommt. Je besser die Muskulatur des Beckenbodens trainiert ist, desto intensiver sind diese Pulsierungen und somit auch das Empfinden des Orgasmus. Ein guter Grund also, die Beckenbodenmuskulatur durch gezieltes Training zu stärken. Nach einer Schwangerschaft bieten beispielsweise Hebammen die sogenannte Rückbildungsgymnastik an, die gezielt am Beckenboden arbeitet. Aber auch Frauen, die nicht schwanger waren, können viel für einen gestärkten Beckenboden tun und diesen unter anderem durch gezielten Sport, tägliches an- und entspannen und durch die Verwendung spezieller Liebeskugeln stärken.

Liebeskugeln für einen starken Beckenboden

Nur zweimal täglich wenige Minuten eingeführt können die Liebeskugeln ein gutes Training für den Beckenboden darstellen. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Gewichten. Je nach aktuellem Trainingszustand sollte mehr oder weniger Gewicht gewählt werden. Idealerweise sind die eingeführten Kugeln anschließend nicht mehr zu spüren und sind einfach im Inneren der Vagina zu halten.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Hetizia - Fotolia.com