Mit Beckenbodentraining und Liebeskugeln zum Orgasmus

Mit Beckenbodentraining und Liebeskugeln zum Orgasmus
Mit Liebeskugeln den Höhepunkt erreichen

Regelmäßiges Beckenbodentraining hat sich schon für viele Dinge bewährt, denn es bewahrt vor der gefürchteten Inkontinenz und hilft bei Rückenschmerzen. Aber ein gezieltes Beckenbodentraining kann auch Frauen zum Orgasmus verhelfen.

Alle Frauen, die vielleicht Schwierigkeiten dabei haben, einen vaginalen Orgasmus zu erreichen, können mit einem Beckenbodentraining Abhilfe schaffen. Zusammen mit so genannten Liebeskugeln, die in die Scheide eingeführt werden, kann das Training den Genuss am Sex wesentlich vergrößern.

Ärzte und Hebammen empfehlen das Beckenbodentraining mit Liebeskugeln Frauen, die zum Beispiel nach einer Geburt Probleme damit haben, den Höhepunkt zu erreichen, da vielleicht durch die Geburt die Muskeln im Beckenboden erschlafft sind.

Mit Liebeskugeln, die weit mehr sind als nur ein einfaches Liebesspielzeug, kann man den Beckenboden wieder in Schwung bringen. Wer meint, dass nur ältere Frauen ein solches Training nötig haben, der irrt sich, denn auch Frauen zwischen 20 und 30 Jahren klagen über Orgasmusprobleme.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

1 Kommentar

  1. Danke für den interessanten Artikel. Wir befassen uns selber sehr intensiv mit dem Thema Orgasmus und uns ist klar, dass ein gut trainierter Beckenboden die Chancen für einen vaginalen Orgasmus erhöht. Da die Schamlippen sehr reizunempfindlich ist muss der Penis an die Scheidenwand gedrückt werden, wo sich die für den Orgasmus wichtigen Punkte (G-Punkt und A-Punkt befinden)

1 Trackback / Pingback

  1. Der perfekte Orgasmus – 3 Tipps | Sex-Tipps.net

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Franziska Krause - Fotolia.com