Wie man sich bettet, so hat man Sex

Das richtige Bett für guten Sex
Das richtige Bett für guten Sex

Gerne weichen Paare auch mal auf alternative Orte für ihr Liebesspiel aus. Doch am liebsten und meisten genutzt für den Sex ist immer noch das Bett. Daher empfiehlt es sich, dieses genau anzuschauen und den eigenen Ansprüchen anzupassen.

Die Wahl der richtigen Matratze
Am besten eignen sich Federkernmatratzen zum Rumtollen und Spaß haben. Denn diese sind robust und haben mehr Sprungkraft als Memory-Schaum. Hier können Sie weitaus mehr Stellungen praktizieren, da das Material nicht so leicht nachgibt. Nachteilig ist nur das Quietschen der Matratze, wenn Sie öfter im Gebrauch war.

Das Wasserbett für Abenteuerlustige
Für ein Wasserbett benötigten Sie und Ihr Partner etwas Übung, denn durch das Schaukeln des Wassers können Sie schnell das Gleichgewicht verlieren.

Luftmatratze? – Besser nicht!
Gerade Studenten nutzen oft eine Luftmatratze als Schlafgelegenheit. Aber was zum Schlafen ausreicht, ist noch lange kein Ersatz zum richtigen Bett. Da können Sie gleich auf dem Boden loslegen.

Ein stabiles Lattenrost ermöglicht Leidenschaft
Neben der Matratze ist auch das Bettgestell wichtig für das Liebespiel. Ein stabiler Lattenrost sollte schon drin sein, damit es auch mal leidenschaftlicher zugehen kann.

Extras für mehr Spaß
Mit einer Wand oder Metallpfosten an einem Ende des Bettes lassen sich auch Stellungen ausprobieren, bei denen ein Abstützen nötig ist oder Fesselspielzeug zum Einsatz kommt.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Ronen - Fotolia.com