Vorspiel mit Eiswürfel, Feder und Wachs

Es sind meist die Kleinigkeiten, die den Ausschlag geben. Das gilt auch für das Liebesleben. Wie Sie beim Vorspiel mit Eiswürfel, Feder und Wachs richtig umgehen, lesen Sie hier.

Peppen Sie das Vorspiel z.B. mit Eiswürfel auf
Peppen Sie das Vorspiel z.B. mit Eiswürfel auf

Frischen Schwung in die Beziehung bringen

Das es meist die Kleinigkeiten sind, die den Ausschlag geben, ist zwar im Zusammenhang mit Sex eine gewagte und vielleicht etwas missverständliche Aussage, aber dennoch ist sie zutreffend. Kleinkram, der sich beinahe in jedem Haushalt befindet, beispielsweise im Gefrierschrank, kann das Sexleben enorm aufwerten und wieder frischen Schwung in die Beziehung bringen. Speziell das Vorspiel profitiert von spritzigen Ideen und Einfallsreichtum und es sollte in keinem Fall zu kurz kommen. Nur wenn der Motor richtig angeheizt wird, läuft der Wagen nämlich richtig rund.

Einfühlungsvermögen und Kreativität

Ob die kleinen Hilfsmittel dabei die Erregung steigern, die Empfänglichkeit für sinnliches Empfinden stimulieren oder durch Schmerz oder Ähnliches außergewöhnliche Reize integriert werden sollen – für jeden Bedarf findet sich garantiert das Passende. Natürlich müssen die Partner auch ein wenig Einfühlungsvermögen und Kreativität mitbringen, sowie die Bereitschaft, sich darauf einzulassen. Ein Eiswürfel, der lieblos im Bauchnabel platziert wird oder eine Feder, die nur ruckzuck über den Körper gezogen wird, können schlicht ihren Zweck nicht erfüllen. Wie Sie Ihren Partner mit Eiswürfel, Feder oder Wachs am besten verführen, haben wir hier deshalb für Sie einmal notiert.

» Eiswürfel – gefrorene Leidenschaft
Wenn der Eiswürfel langsam um die Brustwarzen gleitet und Sie sich durch die Kälte erwartungsvoll aufrichten, verbreitet sich gleichzeitig ein Kribbeln auf der ganzen Haut bis hinunter zu den Zehenspitzen. Bahnt er sich dann Zentimeter für Zentimeter seinen Weg über den Körper zum Bauchnabel und hinterlässt eine wohlige Gänsehaut, macht sich eine erschaudernde Erregung breit, die vom Magen bis in die intimsten Bereiche reicht und nach mehr verlangt. Und sie bekommt mehr, denn auf seinem Weg über die Beine und die Innenseiten der Schenkel führt dieser kleine Eiswürfel dazu, dass sich alle Muskeln anspannen, die Lust sich bis zu einem kaum noch zu ertragenden Punkt aufstaut und sich nach Befreiung sehnt. An dieser Stelle dürfte das Eis dann auch endlich geschmolzen sein und es ist an der Zeit die Sache zu vollenden.

» Federn – kaum berührt, schon verführt
Gerade bei Federn lautet die Devise eindeutig weniger ist mehr, denn je geringer die tatsächliche Berührung der Feder ist, desto intensiver entfaltet sich ihre anregende Wirkung. Bestenfalls haben nur die Spitzen selbst Hautkontakt und fühlen sich wie ein dezenter, kaum wahrnehmbarer Hauch an. Der ganze Körper wird in gespannte Erwartung versetzt und derart auf Berührungen sensibilisiert, dass der Akt danach mit einer nie gekannten Intensität erlebt wird, sodass es schließlich zu einer wahren Explosion kommt.

Das Schönste an Federn aber ist eindeutig, dass sie wirklich überall eingesetzt werden können, denn im Gegensatz zu Eiswürfeln, die sich im Intimbereich doch eher unangenehm anfühlen, entlocken sie wahrscheinlich gerade dort das eine oder andere verzückte Stöhnen.

» Heißes Wachs – sinnlicher Schmerz
Schmerz in gewissen Dosen kann ein starker sexueller Reiz sein, der dem Ganzen noch dazu einen verruchten Touch verleiht. Aus der SM-Szene ist diese Tatsache schon längst bekannt, doch auch, wer eigentlich nichts mit derlei Praktiken am Hut hat, kann von stark abgeschwächten Varianten profitieren. Heißes Wachs eignet sich dazu besonders gut, denn es hinterlässt keinerlei Spuren und die Verletzungsgefahr ist relativ gering, ein wenig Vorsicht schadet aber dennoch nicht. Und man sollte wenn möglich darauf achten keine stark behaarten Körperstellen zu wählen, denn das Entfernen des Wachses kann dort extrem schmerzhaft sein (und dann wäre es ja nicht mehr die abgeschwächte Variante …). Für Männer wie für Frauen ist deshalb eine vorherige Rasur der entsprechenden Regionen ratsam.

Richtig eingesetzt verwandelt sich der leichte Schmerz des heißen Wachses bei der Berührung mit der Haut aber mit Sicherheit zu einer Stimulierung und einer völlig neuen Form von Erregung, die man – im wahrsten Sinne des Wortes – einmal am eigenen Leib erfahren sollte.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © dancerP - Fotolia.com