Intimrasur: Eine Frage des Geschmacks und des Alters

Intimrasur und sogar Intimfrisuren liegen weiter im Trend. Allerdings zeigt eine Studie, dass ältere Frauen darauf weniger Wert legen.

Intimrasur: Eine Frage des Geschmacks und des AltersJe jünger, desto glatter: Vor allem junge Männer und Frauen legen großen Wert auf einen rasierten Intimbereich. Forscher sehen in der glatten Intimzone lediglich eine Modeerscheinung.

Ob komplett oder nur teilweise – für die meisten jungen Menschen gehört die Rasur mittlerweile zu der täglichen Körperpflege dazu. Männer wie Frauen geben zu, dass sie sich enthaart attraktiver fühlen. Dieser Eindruck kann nun von einer Studie der Universität Leipzig belegt werden. Studierende im Durchschnittsalter von 23 Jahren wurden dabei gebeten, Fragen zum Thema Intimrasur zu beantworten. Das Ergebnis überrascht nicht: Das aktuelle Mode-Ideal ist demnach eine glatte Scham, doch auch Intimfrisuren sind demnach nicht ungewöhnlich.

Zahlen zeigen den Enthaarungstrend

88 Prozent der jungen Frauen und 68 Prozent der Männer gaben in der Untersuchung an, ihre Schambehaarung komplett oder teilweise zu entfernen. Ältere Frauen scheinen weniger Wert auf einen rasierten Intimbereich zu legen. Umfragen aus den USA ergaben, dass 45 Prozent der 40-50-jährigen Damen ihr Schamhaar im natürlichen Zustand belassen.

Trends und Techniken

Forscher sehen hinter dem Wunsch nach einem glatt rasierten Körper einen Trend, der sich jederzeit wieder umkehren kann. Ein Beispiel: Noch in den 70er Jahren galt eine behaarte Männerbrust als ein Attraktivitätsmerkmal. Heute ist die Brust eines der meist enthaartesten Körperteile bei Männern. Ganz egal, ob sich der Trend wieder wenden wird, neue Möglichkeiten zur Haarentfernung bieten schonende und lang anhaltende Resultate. Neben der klassischen Rasur werden professionelles Waxing und das noch schonendere Sugaring immer beliebter.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Bo Valentino - Fotolia.com