Sex im Tierreich – Wespenmütter achten auf Sex-Appeal

Sex im Tierreich
Sex im Tierreich

Wissenschaftler aus Regensburg haben herausgefunden, dass Wespenmütter extrem darauf achten, dass ihre Söhne ein hohes Sex-Appeal für paarungsbereite weibliche Wespen ausstrahlen.

Um dies zu erreichen, legen sie die Eier auf linolsäurehaltigen Pflanzen, wie Sonnenblumen, ab. Dies soll für die Gesundheit, Potenz und Fitness der männlichen Sprösslinge förderlich sein. Linolsäure ist gut für die sexuellen Lockstoffe. Denn wie bei den Zweibeinern achten die Frauen darauf, dass der Erzeuger der Nachkommenschaft gut ernährt und gesund ist.

Die weiblichen Wespen erkennen die Männer am Geruch. Und um einen Lockstoff auszusenden, benutzt das Männchen Linolsäure, bei der es sich genauer um eine ungesättigte Fettsäure handelt. Wer viel Linolsäure verströmt, dem liegen die Weibchen zu Füßen (bzw. Fühlern).

Weitere Auswirkungen der Fettsäure
Die Linolsäure hat aber noch ganz andere praktische Auswirkungen. So bewirkt sie eine Verdreifachung der üblichen Spermienproduktion. Nachzulesen ist die Studie im britischen Fachjournal „Proceedings of the Royal Society B“.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Alekss - Fotolia.com