Wie Webmaster YouPorn-Traffic zu Geld machen

Obwohl das zeitweise meistgesuchte Keyword YouPorn von Google & Co. den Riegel vorgeschoben bekommen hat, können Sie dennoch YouPorn-Traffic zu Geld machen. Wie genau, lesen Sie hier.

Das Phänomen YouPorn ist ungebrochen
Das Phänomen YouPorn ist ungebrochen

Das Phänomen YouPorn ist ungebrochen: Seit mehreren Jahren vermeldet der einst anonym gestartete Videodienst für Erotikinhalte einen Besucherrekord nach dem anderen. Im Web avancierte YouPorn zeitweise zum meistgesuchten Keyword, bis Google & Co. dem Ganzen aus Jugendschutz-Gründen den Riegel vorgeschoben haben. Relevanten Traffic gibt es bis heute aber dennoch reichlich – und kann mit etwas Finesse in bares Geld umgewandelt werden.

YouPorn ist in den Suchergebnissen nicht mehr zu finden

Einen Großteil des Traffics auf bekannten und weniger bekannten Internetseiten machen die Suchanfragen bei Google und Konsorten aus: Viele Nutzer, allem voran Gelegenheitssurfer, geben den gewünschten Begriff oft bei ihrer Lieblingssuchmaschine ein, statt diesen gleich mit einer Top-Level-Domain kombiniert ins Browserfenster zu kopieren. YouPorn selber ist in den Suchergebnissen nicht mehr zu finden – wohl aber alle anderen Inhalte zum Thema, beispielsweise Artikel wie dieser hier und Schlagzeilen von den sagenumwobenen Sexfilmportalen.

Vor allem seitdem einige deutschsprachige Internet Service Provider den Zugang zu der URL www.youporn.com DNS-seitig gesperrt haben, gibt es so viele Suchanfragen wie noch nie. Darum hier einige Tipps wie Sie Ihren YouPorn Traffic zu Geld machen können.

YouPorn-Traffic zu Geld machen

PPC – Schnell zu hohen Einnahmen

» Besucheraufkommen kommerziell gekonnt verwerten

Mit einer Handvoll ordentlicher redaktioneller Inhalte und gewissen Grundkenntnissen in der Suchmaschinenoptimierung katapultieren Sie ihr jeweiliges Angebot in den Google-Suchergebnissen für YouPorn, aber auch für Keyword-Kombinationen wie YouPorn Download oder YouPorn Zugang nach oben.

Hat sich ein gewisses Besucheraufkommen etabliert, gilt es diesen kommerziell gekonnt zu verwerten. Dies lässt sich einerseits durch kontextsensitive Werbenetzwerke wie Google AdSense bewerkstelligen: Hierbei scannen Werbebanner den Inhalt Ihrer Seite und blenden die dazu passenden Werbeanzeigen in Textform an.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Einmal eingebaut, nimmt die Anzeigenvielfalt grundsätzlich kein Ende. Großer Nachteil: AdSense & Co. bedienen den Adult-Bereich nur sehr spärlich, so dass sich die Klickrate auf entsprechende Anzeigen erfahrungsgemäß im niedrigen Bereich bewegt – Anzeigenrelevanz ist das große Stichwort, wenn es um gute Verdienste geht.

Zu beachten ist auch, dass der Einsatz von Google AdSense in Deutschland auf Erotikseiten untersagt ist. Dennoch fährt man mit so einer Werbestrategie keinesfalls falsch. Und so gibt es auch in Deutschland Klick-Programme die Sie zum Einsatz bringen können.

PPS – Langsam aber dauerhaft Geld verdienen

» Partnerprogramme

Im zweiten Schritt gilt es die Erwachsenenprogramme bei Affiliate-Netzwerken zu evaluieren: So genannte Partnerprogramme von Sexartikel-Shops oder Online-Videoverleihhäusern vergüten jeden über Ihre Seite getätigten Abschluss mit einer Provision. Hier haben Sie deutlich mehr Spielraum, die für das thematische Themenumfeld passenden Werbeformen herauszufiltern: So passt zum YouPorn-Keywordtraffic beispielsweise die Bewerbung einer Online-Videothek, die Erotikfilme führt.

Die Teilnahme an solchen Partnerprogrammnetzwerken ist kostenfrei und unverbindlich, allerdings gilt es einige Rahmenbedingungen bei den Seiteninhalten zu wahren: Die Grenzen des guten Geschmacks dürfen nicht überschritten werden. Eine große Auswahl von Affiliate-Netzwerken mit Erotik-Partnerprogrammen finden Sie unter diesem Link.

» Inhalte auf mehrere Seiten aufteilen

Eine etablierte Strategie ist auch das Aufteilen der relevanten Inhalte auf verschiedenen, möglichst alten Domains: Die Chance, in den Google-Suchergebnissen an mehreren Stellen gut abzusahnen, erhöht sich mit jedem eigenständigen, gut verlinkten Angebot um ein Vielfaches. Doch Achtung: Inhalte unter den einzelnen Angeboten kopieren dürfen Sie nicht – Google, Yahoo und andere große Suchmaschine straffen die Verwendung von dupliziertem Content mit harten Verweisen in den Suchergebnissen ab.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © www.youporn.com