Auch Männer sollten sexy Unterwäsche tragen

Dass Männer an Frauen sexy Dessous toll finden, wissen wir alle. Aber umgekehrt ist es genau so. Auch Männer sollten sexy Unterwäsche tragen.

Auch Männer sollten sexy Unterwäsche tragen
Auch Männer sollten sexy Unterwäsche tragen

Gehen wir Frauen in einen Dessousladen, kommen wir voll bepackt wieder heraus. Von BHs über Slips und Strings bis hin zu Bodies sowie Hemdchen landet einfach alles in der Einkaufstüte, was uns sexy macht. Schickt man allerdings einen Mann zum Unterwäsche-Einkauf, kommt er mit dem Standard-Baumwoll-Modell zurück und findet sich darin gleich unwiderstehlich. Und wir Frauen? Wir wenden einfach den Blick ab und versuchen dieses Manko bei unseren Partnern zu übersehen.

Okay, ich geb es ja zu. Wir Frauen haben viel mehr Auswahl, wenn es um sexy Reizwäsche geht. Aber auch für Männer gibt es inzwischen einige Schmuckstücke – seit die Schwulen als kaufkräftige Klientel angesehen werden, hat sich da wirklich einiges getan. Man muss nun wirklich nicht mehr mit Doppel-Feinripp Vorlieb nehmen und auch die Boxershorts mit Comic-Figuren kann man getrost liegen lassen. Zumindest dann, wenn man auch ein bisschen an die Frauen denkt, denen man ja doch ab und an mal in Unterwäsche gegenüber steht.

Meint man(n) also, das die von Motten durchlöcherten Slips endlich mal gegen ein neues Modell ausgetauscht werden sollte, kann er getrost an den Wühltischen der Kaufhäuser vorüber gehen und statt dessen mal einen Blick in gut sortierte Wäsche-Geschäfte werfen. Aber Vorsicht Männer: Bekommt nicht gleich einen Schock, wenn die bequemen Boxershorts nirgends zu sehen sind. Gebt euch lieber einen Ruck und probiert auch mal aus, wie andere Modelle sitzen.

Viele Männer übertreiben es dann aber auch gleich. Sie gehen schnurstracks auf die winzigen Strings zu, die eigentlich nur noch aus Fäden mit einem kleinen Stoffsäckchen bestehen und freuen sich über den Leopardendruck oder schillernde Metallic-Effekte. Okay, das kann sexy sein – aber auch nur, wenn man den entsprechenden Body dazu hat. Und gerade Leo-Prints sollte man nicht gleich für das erste Experiment mit sexy Unterwäsche verwenden, denn noch sind wir Frauen lieber die Raubkatzen im Bett!

Für Anfänger lohnt sich viel mehr der Gang zu den Retro-Pants. Damit kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Wer noch nie von Retro-Pants gehört hat: Das sind die Dinger, die an eingelaufene Boxershorts erinnern. Diese Shorts gibt’s in vielen Stoffen und Farben. Und sie wirken auch noch sexy, wenn darüber ein Bauch zu sehen ist. Die Gewohnheitstiere unter den Männern werden hier gleich wieder zu der Baumwoll-Variante greifen. Viel besser sind aber die aus Kunstfasern. Sie sitzen besser, sind bequemer und auch atmungsaktiv. Und sie sind natürlich auch richtig sexy.

Wer noch etwas mutiger ist, der greift auf die Pantys zurück, die besonders die Forderfront und den Po betonen. Hier sind die Nähte anders gesetzt und meist glänzende Materialien setzen einen zusätzlichen Fokus auf das beste Stück. Das wirkt natürlich dann am besten, wenn man dort auch einige Zentimeter zu bieten hat. Dem Anblick kann dann sicher keine Frau lange widerstehen.

Für die Profis im Unterwäschekauf gibt es dann nur noch eine Steigerung: Jocks! Die pofreien Slips, die ursprünglich nur beim Sport getragen wurden, bieten einen wirklich geilen Ausblick auf das Hinterteil. Wenn man diese Art Unterwäsche trägt, sollte Sport allerdings auch kein Fremdwort sein. Ansonsten könnte doch die eine oder andere Frau zu grinsen anfangen.

Also Männer, ziert euch nicht länger. Jetzt habt ihr schon mal eine genaue Anleitung von dem, was Frau sexy findet. Der Rest liegt an euch! Nur eine Bitte hab ich noch: Wenn ihr demnächst eine Frau mit diesen sexy Teilen überrascht, schreibt die Erfahrungen ins Forum. Das macht anderen auch Mut zur sexy Unterwäsche!

SusiBis nächste Woche, Eure Susi!

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Nikolay Pozdeev - Fotolia.com, Foto2: Susi