Der Kitzler – Mann sollte ihn auf keinen Fall vernachlässigen

Der Kitzler kann Frauen einen höchsten Genuss bescheren. Doch wie besteigt man diesen kleinen Hügel, der die Frau zum Höhepunkt treibt? Hier erfahren Sie es.

Der Fachbegriff für Kitzler ist Clitoris
Der Fachbegriff für Kitzler ist Clitoris

Kitzler wird auch als C-Punkt bezeichnet

Auch Frauen besitzen eine Eichel. So nennt man nämlich den Kitzler, die kleine Perle zwischen den äußeren Schamlippen der Frau. Diese Stelle ist einfach hyperempfindlich. Etwa 8000 Nerven-Enden sind dafür verantwortlich, dass die Stimulation des Kitzlers mit Hilfe der Zunge oder dem feuchten Finger so gut wie jede Frau zum Orgasmus bringt. Deshalb wurde der Kitzler in Anlehnung an den G-Punkt auch als C-Punkt bezeichnet. Das C steht für den medizinischen Fachbegriff Clitoris, den man aber auch mit K statt mit C schreiben kann. Das Wort stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie kleiner Hügel.

Das sollten Sie bei der Stimulation der Klitoris beachten:

» Nicht gleich am Anfang auf den Kitzler stürzen
Wie besteigt man denn nun diesen kleinen Hügel, der die Frau zum Höhepunkt treibt? Am besten lässt sich die Klitoris mit dem Mund stimulieren. Dabei sollte man Rücksicht darauf nehmen, dass es sich hierbei um eine so empfindliche Stelle handelt, dass manche Frauen ihre Berührung erst dann wünschen, wenn sie schon sehr erregt sind. Es ist also nicht sinnvoll, sich gleich am Anfang auf den Kitzler zu stürzen. Viel besser ist es, die Angebetete erst einmal an den Brüsten, am Bauch und zwischen den Schenkeln zu streicheln und zu küssen. Dabei kann man sich schon hin und wieder der Klitoris nähern und Küsse andeuten, sie aber noch nicht berühren. Das können Sie ruhig so lange machen, bis Sie das Gefühl haben, dass es Ihre Liebste kaum mehr aushält und unbedingt möchte, dass Sie jetzt endlich ihr schönstes Heiligtum massieren.

» Erregung Schritt für Schritt steigern
Fangen Sie ganz langsam an und verteilen Sie erst einmal nur ein paar kleine, feuchte Küsse und leichte Bisse an den äußeren Schamlippen. Dieses behutsame Vorgehen ist auch deshalb so wichtig, weil Frauen einfach länger brauchen, bis sie richtig erregt sind. Außerdem ist es so, dass der Orgasmus von den Frauen oft als länger und als intensiver empfunden wird, wenn es länger dauert ihn hervorzurufen. Es ist wichtig die Erregung Schritt für Schritt zu steigern und nicht einfach stur auf den Orgasmus hinzuarbeiten, indem man den Kitzler gleich am Anfang heftig stimuliert. Das bringt oft nur wenig Punkte. Erstens ist es recht unromantisch, gleich an der intimsten Stelle der Partnerin herumzufingern, bevor man die ganzen anderen schönen Stellen ihres Körpers gewürdigt hat, und außerdem kann es, wenn die Frau nur wenig oder gar nicht erregt ist, schnell passieren, dass der Kitzler überreizt wird, und sie dann erst einmal gar keine Lust mehr hat, an dieser Stelle berührt zu werden.

Danach können Sie damit anfangen, die Region um den Kitzler herum auszukundschaften und sie mit Ihrer Zunge zu liebkosen. Erst wenn Sie das getan haben, nehmen Sie den Kitzler Ihrer Freundin in den Mund. Saugen Sie ruhig daran, aber nicht zu fest.

» Nur ein feuchter Kitzler ist ein guter Kitzler
Es ist ganz wichtig, immer darauf zu achten, dass Sie den Kitzler nur mit feuchten Fingern oder mit der Zunge berühren. Andernfalls kann es unangenehm für die Frau sein, an dieser Stelle berührt zu werden. Das liegt einfach daran, dass der Kitzler so empfindlich ist, dass die raue Haut der Finger eine für manche Frauen fast unerträgliche Reibung verursacht. Außerdem ist es wichtig, dass Sie, wenn Sie die Zähne zum Einsatz bringen, vollkommen behutsam und vorsichtig vorgehen. Schließlich wollen Sie Ihrer Freundin ja keine Schmerzen zufügen. Nichtsdestotrotz finden es manche Frauen recht erregend, wenn der Liebhaber nicht nur an der Klitoris saugt und leckt, sondern sie auch ganz leicht mit den Zähnen festhält, während er dies tut.

» Frau mit der Hand stimulieren
Wenn Sie die Klitoris Ihrer Freundin mit der Hand stimulieren wollen, so sollten Sie dies am besten dann machen, wenn Sie gerade mit ihr Verkehr haben. Ansonsten wird sie es sicherlich vorziehen, wenn Sie es ihr mit der Zunge machen. Doch gerade bei der Kopulation schätzen es viele Frauen, wenn sie zusätzlich noch mit der Hand an der Klitoris massiert werden. Für manche Frauen ist es kaum möglich auf andere Art und Weise einen Orgasmus zu erleben. Denn, auch wenn viele Männer es nicht glauben können, für die Erregung der Frau ist die Klitoris viel wichtiger als das Gewebe im Inneren der Scheide.

Frau kann auch selbst Hand anlegen

Manche Männer schaffen es einfach nicht, die Klitoris der Geliebten beim Sex lustbringend zu stimulieren. Dies liegt oft daran, dass sie viel zu sehr mit ihrer eigenen Erregung beschäftigt sind, und Männer ja sowieso immer ein Problem damit haben, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. In diesem Fall sollte sich die Frau nicht genieren, selbst Hand anzulegen, wenn sie so besser zum Orgasmus kommt. Die meisten Männer finden dies sogar sehr, sehr erregend und alles andere als anstößig. Außerdem gibt es spezielle Aufliege-Vibratoren, mit deren Hilfe die Klitoris direkt stimuliert werden kann. Auch das bringt jede Menge Spaß, ob nun allein oder zu zweit.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Nick Freund - Fotolia.com