Selbstbewusst im Bett

Machen Sie Schluss mit verbissenem Blümchensex, bei dem Sie gar nicht wissen, wohin mit Ihren Händen. Sie haben allen Grund selbstbewusst im Bett zu sein.

Leben Sie Ihre Phantasien aus
Leben Sie Ihre Phantasien aus

Auf los…
…geht’s los. Aber warten Sie bloß nicht verschämt oder schüchtern, bis Ihr Partner/Ihre Partnerin, den ersten Schritt macht. Machen Sie, was Ihnen einfällt und vor allem: worauf Sie Lust haben. Ob das eine erotische Massage ist, die Sie Ihrem/Ihrer Liebsten verpassen oder ihn/sie bzw. sich gegenseitig oral verwöhnen, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen.

Seien Sie spontan – aber nicht zu spontan: sollten Sie zum Beispiel ein Schälchen mit Eiswürfeln für das Liebesspiel neben das Bett gestellt haben, so teilen Sie das Ihrem Partner/Ihrer Partnerin lieber mit – denn sonst springt er bzw. sie, anstatt vor Lust aufzustöhnen, schreiend aus dem Bett, wenn Sie mit einem Eiswürfel über ihren/seinen Rücken gleiten.

Dominante Gesten
Man muss nicht gleich in die Vollen gehen, um sein neues Selbstbewusstsein im Bett zu beweisen. Normalerweise reichen ein paar kleine Gesten, die verdeutlichen, wer jetzt hier gerade das Sagen hat. Nehmen Sie unbedingt Abstand von groben Handgriffen, die Ihrer Partnerin/Ihrem Partner eventuell Schmerzen bereiten könnten.

Nehmen Sie lieber ihren/seinen Kopf zwischen die Hände und ziehen Sie ihn zu Ihrem Mund, küssen Sie die Lippen, indem Sie mit den Zähnen leicht daran ziehen, und stoßen Sie Ihre Partnerin/Ihren Partner danach sanft zurück in die Kissen. Diese dominante Rolle sollte unbedingt zwischen den Sexualpartnern hin und wieder wechseln. Denn zu viel Dominanz, ausgeübt von der gleichen Person, wirkt eher bestimmend und unterdrückend als selbstbewusst.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Forgiss - Fotolia.com