Sexuelle Befriedigung aus dem Internet

Sexuelle Befriedigung aus dem Internet ist am boomen. Wir haben uns deshalb einmal mehrere Sex-Seiten im Internet genauer angeschaut. Unser Testergebnis dazu gibt es hier.

Für alle Vorlieben gibt es Internetseiten
Für alle Vorlieben gibt es Internetseiten

Das Internet steckt voll von erotischen Angeboten. Egal nach was man gerade sucht, die nächste Sex-Seite ist nur einen Mausklick entfernt – und viele genießen diese Abwechslung, die sie im Internet finden. Von Monat zu Monat wächst das Angebot und mit ihm auch die Nachfrage. Für jeden Fetisch, jede Vorliebe gibt es die passende Internetseite und beinahe nichts ist unmöglich!

Geschäft mit dem Sex läuft gut

Es gibt wohl keinen Zweig im Internet, der so viel Gewinn verzeichnet, wie die Erotik-Branche. Während andere Industrieangebote wegen der schlechten Wirtschaftslage rote Zahlen schreiben, läuft das Geschäft mit dem Sex unbeirrt weiter. Zu Recht wie wir meinen, denn keine andere Industrie bietet dem Interessierten soviel Abwechslung, Spaß, Entspannung und auch oft eine angemessene Leistung für das Geld.

Schnelle Befriedigung holen

Wenn man sich einmal genau im Internet umsieht, kommt man gar nicht um die Angebote herum, in denen sexy Girls und heiße Porno-Videos versprochen werden. Es zählt inzwischen zum Standard, dass einem gleich Millionen von Bildern, unzählige Stunden an Videos und natürlich auch viele Livecams angeboten werden. Immer mehr bauen ihre Angebote auch weiter aus und bieten zusätzlich erotische Geschichten, Spiele und andere Dinge zum Zeitvertreib an.

Den Männern gefällt es, denn wann immer sie die Lust überkommt, können sie sich bei diesen Angeboten die schnelle Befriedigung holen. Die Girls sind immer willig, erfüllen gern jeden Wunsch und stellen auch keine emotionalen Fragen, die jede Geilheit im Handumdrehen zerstören. Und das Beste ist: Für jeden Geschmack und jede Stimmung ist das richtige dabei. Von Ibiza-Girls, über Black Beautys, Asia-Girls bis hin zu den Teens ist einfach alles vorhanden, was Männerherzen höher schlagen lässt.

Pornos im Netz werden immer gesellschaftsfähiger

Zum Glück wird der Porno im Netz auch immer gesellschaftsfähiger und so tauscht man unter Kollegen auch schon mal die heißesten Adressen aus und erzählt sich die heißesten Geschichten, die man so erlebt hat. Die Seriosität der meisten Erotik-Anbieter hat ein großes Stück Vertrauen in die früher als Schmuddelzeug bezeichnete Branche gebracht. Die Wünsche der Surfer werden berücksichtigt und neben vielen Angeboten für kostenlose Erotik findet auch jeder die passende Bezahlvariante für sich. (Unser Tipp: Momo Net)

Für kleines Geld erhält man dann eine unglaubliche Auswahl an Möglichkeiten und oft sind die so genannten Memberbereiche so voll gepackt, dass man es gar nicht schafft, sich alles anzuschauen. Dabei achten die Betreiber aber nicht nur auf Quantität, sondern passen auch die Qualität den technischen Fortschritten an. Streaming-Technologie, Zoom-Aufnahmen in hoher Auflösung und sogar Audio-Wiedergabe bei den Livecams haben sich längst zum Standard etabliert.

Wie läuft es wirklich ab?

Doch wie läuft es wirklich ab? Was kann ich als Surfer erwarten, wenn ich solche Memberbereiche aufsuche. Wir haben mal ein paar Tests gemacht und uns auf beliebigen Seiten Zugänge zu den Archiven besorgt. Insgesamt fünf Angebote wurden dabei aufs Korn genommen und die Amateur-Community war genauso dabei, wie die Profi-Cams aus den USA.

5 Internetseiten im Test

» Navigation/Kategorien:

Der unbedarfte Surfer ist anfangs sicherlich ein wenig verwirrt, wenn er einen Memberbereich betritt. Durch die Fülle an Angeboten wirkt es auf den ersten Blick etwas unübersichtlich doch schon nach wenigen Minuten hat man sich ein erstes Bild gemacht und gelangt über die Navigation zu den verschiedenen Bereichen. Positiv finden wir auf jeden Fall, das überall die Bilder und Videos in Kategorien unterteilt waren. So kann man sich gleich heraussuchen, ob man lieber Lesbensex oder Analsex sehen will und muss sich nicht erst durch alles andere hindurchklicken.

» Videos:

Zur Ansicht der Videos bieten viele verschiedene Formate an und auch auf die Surf-Geschwindigkeit des Benutzers wird Rücksicht genommen, denn alle Filme lassen sich in einer Version für Modem-Benutzer und einer für DSL-Benutzer anschauen. So kommen die Pornos fast ohne Ruckeln herüber und man hat kaum Einbußen in der Qualität.

» Livecams:

Unser besonderes Interesse lag aber auf den Livecams, wo sich sexy Girls vor der Kamera räkeln, mit den Benutzern chatten und dabei noch erotische Einblicke bieten. Wir wollten wissen, ob diese Darbietung wirklich erotisch ist und vor allem, wie weit die Girls bei dem virtuellen Sex wirklich gehen. Auch hier waren wir wieder positiv überrascht, denn auch hier geht der Trend eindeutig zu mehr Qualität!

So landeten wir dann auch in der Liveshow von Cindy, einer rassigen Frau, die bestimmt jeden Mann um den Verstand bringen kann. Cindy lag auf einem großen Bett, das vollständig mit glänzendem Satin überzogen war. Im Hintergrund sorgten einige Pflanzen für eine wohlige Atmosphäre und über die Audio-Wiedergabe der Show konnte man leise Musik erahnen. Cindy war gerade im Begriff aufzustehen, um sich einmal ganz zu zeigen und so konnten wir uns gleich ein gutes Bild von ihr machen.

Was uns zuerst auffiel, waren ihre unendlich langen Beine, die in sexy Leder-Chaps steckten und an deren Enden wir heiße Heels erahnen konnten. Dann schauten wir weiter und waren beeindruckt von der makellosen Figur, die in einem Nichts von Bikini steckte. Die vollen Brüste drohten den kleinen Stofffetzen fast zu sprengen und zwischen den Beinen konnte man außer einem kleinen Stoffdreieck nichts erkennen, was einem später die Sicht erschweren könnte. Als sie sich einmal im Kreis drehte, sahen wir noch die knackigen Po-Backen, die nur durch ein dünnes String-Bändchen durchteilt wurden.

Bei diesem Anblick ist es ganz klar, dass Männer gerne solche Shows besuchen, aber stimmt auch der Rest? Wir lehnten uns also zurück und beobachteten Cindy beim Umgang mit ihren Kunden. Auch hier waren wir wieder überrascht, denn obwohl schon mehr als 10 Leute in ihrem Chat waren, unterhielt sich Cindy mit jedem von ihnen. Zur Begrüßung gab es ein freundliches Hallo und danach beantwortete sie brav jede Frage und räkelte sich dazu verführerisch auf dem Laken.

Auch als ein Chatter reichlich unfreundlich hereinpolterte und mehr von ihr sehen wollte, lag noch immer ein Lächeln auf Cindys hübschen Gesicht. Ohne zu murren zog sie sich aufreizend den Bikini aus und zeigte das, was der unfreundliche Zeitgenosse wollte. So erfüllte sie nach und nach alle Wünsche und über den Lautsprecher unseres PCs konnten wir leise ihr Stöhnen hören, als sie sich mit der Hand über die rasierten Schamlippen streichelte.

Unser Fazit:

Wer etwas Entspannung und Spaß zwischendurch möchte, ist bei den Sex-Angeboten im Netz meistens gut aufgehoben. Damit man aber auch wirklich an seriöse Anbieter gerät, sollte man vorher immer darauf achten, dass die Seite ein Impressum mit Nennung des Ansprechpartners hat und das dieser auch alle Preise deutlich lesbar aufführt. Dann gibt es bestimmt auch keine bösen Überraschungen, sondern ausschließlich angenehme Stunden mit dem gewissen Kick!

An dieser Stelle sei gern nochmal unser Testsieger Momo Net erwähnt.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © schnubi - Fotolia.com