Weibliche Orgasmusschwierigkeiten

Das viele Frauen beim Sex keinen Orgasmus haben, das ist wohl kein Geheimnis mehr. Aber was sind die Gründe für weibliche Orgasmusschwierigkeiten?

Viele Frauen haben Orgasmusschwierigkeiten
Viele Frauen haben Orgasmusschwierigkeiten

Bis vor einigen Jahren konnte man sich noch fein rausreden, wenn es beim Sex nicht so richtig klappen wollte: Du bist ja frigide! Frei übersetzt verstanden die Herren der Schöpfung darunter eine Gefühlskälte, die den Frauen die Lust am Sex nahm und den ersehnten Orgasmus verhinderte.

Doch die Wahrheit ist anders: Frigidität gibt es gar nicht. Was es ohne Zweifel gibt, sind Frauen, die nur selten oder sehr schwer zum Höhepunkt kommen. Die Gründe sind so zahlreich und individuell wie die Frauen selbst.

Psychogene Ursachen für Orgasmusschwierigkeiten

Die frühen Entwicklungsjahre prägen das Sexualverhalten entscheidend. Wurde Sexualität im Elternhaus tabuisiert, entwickelt die Frau später kein Vertrautsein mit dem eigenen Körper. Aufkommende Ängste und Schuldgefühle lassen nicht zu, dass Sie Sexualität genießt. In solchen Fällen können psychotherapeutische Behandlungsansätze, etwa eine Verhaltenstherapie oder Sexualtherapie, helfen.

Situationsabhängige Ursachen für Orgasmusschwierigkeiten

Partnerschaftskonflikte können das sexuelle Empfinden stark beeinträchtigen. Stress, Streit und fehlendes Vertrauen zum Partner führen unweigerlich zu negativen sexuellen Erlebnissen. Eine Paartherapie bei einem ausgebildeten Sexualtherapeuten kann diesen Konflikten entgegenwirken. Das hört sich schlimmer an, als es ist, aber es ist immer noch besser, als immer den Orgasmus vorzutäuschen.

Partnerbezogene Ursachen für Orgasmusschwierigkeiten

In den häufigsten Fällen ist Unwissenheit die Wurzel des Problems. Viele Männer wissen zu wenig über die Anatomie der Frau. Mit anderen Worten: Der Schlüssel zur weiblichen Ekstase ist die richtige Stimulanz. Erst wenn Frauen ihren Partnern die eigenen sexuellen Wünsche und Vorlieben anvertrauen, funktioniert das Learning-by-doing.

Sex ist Charme über den ganzen Körper verteilt. Und wenn Sie charmant genug sind, werden Sie den bezaubernden Körper Ihrer Liebsten genauer kennen und lieben lernen. Bei Ihrer Partnerin rennen Sie damit offene Türen ein. Aber vergessen Sie auch nach Anfangserfolgen nicht: Erotik ist eine hohe Kunst, die nicht nach dem simplen Sesam öffne dich-Prinzip funktioniert. Er befiehlt, sie kommt – das gibt es doch nur im Märchen. Der weibliche Orgasmus muss schon herausgefordert werden.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Fotowerk - Fotolia.com