Erektionsprobleme und Impotenz beheben

Sie haben eine heiße Nacht mit Ihrer Freundin geplant, aber nach dem ersten Mal ist schon Schluss? Kein Problem. Hier 5 Tipps, wie Sie Erektionsprobleme und Impotenz beheben können.

Bleiben Sie in Bewegung
Bleiben Sie in Bewegung

Das Leben ist echt ungerecht: Mit 15 konnten wir dreimal stündlich, und das allein. Es fehlten nur die nötigen Partnerinnen dafür. Heute rennen uns die Frauen die Bude ein und wir machen (nicht selten) nach dem ersten oder zweiten Mal schlapp. Doch das muss nicht sein. Hier unsere Tipps für die schnelle Wiederauferstehung:

Erektionsprobleme und Impotenz beheben – 5 Tipps

Tipp 1 – Den Druck erhöhen:

Wenn Mann nicht kann, dann sollten Sie vor dem Date eine abstinente Phase einlegen. Denn je häufiger man ejakuliert, desto länger dauert die Refraktärphase. Die Refraktärphase ist die Zeit, die Ihr Körper nach einem Orgasmus braucht, bis er wieder empfänglich für neue sexuelle Reize ist und alles Nötige in Sachen zweite Erektion in die Wege leiten kann.

Tipp 2 – Vergessen Sie die Romantik:

Ein langes Vorspiel sorgt nur dafür, dass Ihr bestes Stück nach dem Orgasmus in Tiefschlaf fällt. Deshalb lieber bei einem Quickie erstmal aufgebaute Spannungen ablassen. Aber vergessen Sie nicht, den ersten, kurzen Stößen etwas später ein heftiges Nachbeben folgen zu lassen. 😉

Tipp 3 – Bleiben Sie in Bewegung:

Bevor eine weitere Erektion möglich ist, muss die Muskulatur, die sich während des Orgasmus zusammengezogen hat, wieder vollständig entspannen. Bewegungen, egal ob der Gang zum Kühlschrank oder eine erotische Massage, verbessern die Durchblutung und verkürzen so die Auszeit. Und Hände weg von der Zigarette danach. Das macht sich nicht nur beim Massieren uncool, Nikotin raubt Ihnen jetzt auch die letzte Chance auf die ersehnte Neuauflage. Verzichten Sie am besten komplett auf Zigaretten, denn so können Sie Potenzschwäche vorbeugen.

Tipp 4 – Bleiben Sie hart:

Jeder neue Anlauf sollte so sein, als wär’s der erste. Denn nur wenn sich die sexuelle Stimulation ändert, ist neue Erregung garantiert. Wechseln Sie die Stellung, den Rhythmus, die Sex-Toys, zur Not die Partnerin.

Tipp 5 – Der Erektions-Rhythmus:

Wenn alles nicht hilft, hilft die Zeit. Jeder Mann hat normalerweise zwei bis acht Erektionen pro Nacht, ohne was dafür zu tun. Jede hält zwischen zehn Minuten und einer Stunde. Also stellen Sie sich den Wecker im Drei-Stunden-Rhythmus. Mit etwas Glück ist Ihr kleiner Freund beim Aufwachen schon aufgestanden. Ihre Freundin sollte dann natürlich auch noch im Bett sein…!

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Marin Conic - Fotolia.com