Sex als Schlüssel zum Glück?

Haben Paare mit mehr Sex wirklich eine bessere Beziehung und fühlen sich glücklicher. Eine neue Studie zeigt die überraschenden Ergebnisse.

Sex als Schlüssel zum Glück?Ein erfülltes Sexleben scheint ein wichtiger Teil des persönlichen Glücks zu sein. Dieses Ergebnis vermittelt die aktuelle US-Studie „Sex and the Pursuit of Happiness“. Soziologie-Professor Tim Wadsworth fand heraus, dass nicht nur die Sex-Häufigkeit Einfluss nimmt, sondern auch die Aktivität im Vergleich zu Freunden und Bekannten.

Wadsworth griff bei seinen Untersuchungen auf bereits durchgeführte Studien aus den Jahren 1992 bis 2006 zurück.

  • Teilnehmer mit einem regen und regelmäßigen Sexleben schätzen sich oft selbst als sehr glücklich ein. So fühlten sich die Personen mit zwei- bis dreimal Sex im Monat bis zu 33 Prozent glücklicher als Befragte, die im vergangenen Jahr keinen Sex gehabt haben.
  • Bis zu 44 Prozent glücklicher sind Personen, die einmal in der Woche Sex haben. Zwei bis dreimal pro Woche Sex verursachen ein bis zu 55 Prozent gesteigertes Glück anderen gegenüber.

Sex-Vergleich mit Freunden – Bloß kein Wettbewerb!

Besonders interessant war auch der Vergleich mit Freunden und Bekannten. Wer hier den Eindruck hatte, sexuell weniger aktiver zu sein, fühlte sich gleichzeitig unglücklicher. Sex scheint also glücklich zu machen und besonders glücklich, wenn man ein regeres Sexleben hat, als die Nachbarn oder Freunde. Aus diesen Ergebnissen sollte jedoch kein Wettbewerb gemacht werden. Manche Menschen sind auch ohne Vergleichswerte mit ihrer Zweisamkeit und dem Sexleben vollkommen zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren
» Die Sexgeheimnisse glücklicher Paare

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Robert Kneschke - Fotolia.com