Früher Sex durch falsche Musik

Jugendliche, die viel Musik mit sexuellen aggressiven Texten hören, haben früher ihren ersten Geschlechtsverkehr. Durchschnittlich mit 14 Jahren.

Musik Auswirkungen SexDas hören von Songtexten mit sexuellem Inhalt führt zu frühen sexuellen Erfahrungen. Das behauptet zumindest die Universität von Pittsburgh (Pennsylvania). Bei einer Studie kam heraus, das Jugendliche die Musik mit aggressiven sexuellen Texten hören, schon sehr früh ihren ersten Geschlechtsverkehr haben. Das war bei über 31Prozent der 711befragten Teenager der Fall. Die jungen Leute zwischen 13 und 15 Jahren die schon früh Sex hatten, waren Fans der Musik die von den Wissenschaftlern aus den US Charts ausgesucht worden war. Das Thema aller dieser Songs war Sex. Bei den jungen Leuten, die eher harmlose Musik hören, hatten nur rund 20% ihr erstes Mal mit durchschnittlich 14 Jahren.

Ein Psychologe der Universität im schottischen Glasgow relativiert diese Studie allerdings. Seiner Meinung nach ist nicht eine bestimmte Musik daran Schuld, dass Jugendliche früher Sex haben, sondern das Verwischen der Altersgrenze.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Alliance - Fotolia.com