Warum das Sexleben in der Ehe besser wird

Sex in der Ehe muss keineswegs langweilig sein. Ganz im Gegenteil! Wir zeigen Ihnen, warum das Sexleben in der Ehe besser wird.

Warum das Sexleben in der Ehe besser wirdManche Wissenschaftler vermuten, dass der Mensch für sexuelle Zufriedenheit wechselnde Partner braucht. Doch auch mit Ehe und Monogamie ist der Weg zur sexuellen Befriedigung offen. Großer Vorteil dabei: Man kennt seinen Partner in- und auswendig und ist perfekt aufeinander abgestimmt.

Vorlieben ausleben

Bei wechselnden Sexpartnern zeigt sich häufig das Problem, sein Gegenüber nicht richtig einschätzen zu können. Viele sexuelle Vorlieben bleiben unberücksichtigt und unerfüllt. In der Ehe wendet sich das Blatt, denn der Ehepartner sollte die sexuellen Wünsche förmlich von den Lippen ablesen können.

Beständigkeit in der Partnerschaft

Die Ehe bietet außerdem eine gewisse Beständigkeit. Während Singles sich immer wieder neu nach dem Liebesspiel umsehen müssen, können sich Eheleute regelmäßig verwöhnen, ohne dabei in eine gewisse Routine zu verfallen.

Wachsendes Selbstbewusstsein

Guter Sex hängt stark vom Selbstvertrauen ab. Vor allem Frauen fühlen sich oft unattraktiv und brauchen eine gewisse Zeit, um sich auf einen neuen Partner einzustellen. In der Ehe sind diese Ängste schnell vergessen, da sich beide Partner gut kennen. Gestärktes Selbstvertrauen wirkt sich positiv auf ein erfülltes Liebesspiel aus.

Sex ohne Kondom

Ein weiterer und oft unterschätzter Vorteil an der Ehe, ist der Sex ohne Kondom. Gefahren von Geschlechtskrankheiten sind auf ein Minimum reduziert, wenn beide Partner gesund sind. Einer ungewollten Schwangerschaft lässt sich dann auch anders vorbeugen. Das bedeutet kondomfreier Sex ohne schlechtes Gewissen.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Robert Kneschke - Fotolia.com