Störfaktoren beim Sex

Störfaktoren beim Sex können die harmonische Stimmung im Bett leicht zum kippen bringen. Sei es die Mutter oder Schwiegermutter die nebenan keine Ruhe findet, oder die Kinder.

Störfaktoren beim SexEin Dreier ist nicht jedermanns Sache. Vielen Paaren reicht der Sex miteinander völlig. Doch selbst beim Sex zu zweit kann ein Störfaktor dazukommen, der die Lust schnell zum Erliegen bringen kann.

1. Mutter oder Schwiegermutter
Ist beispielsweise die Mutter oder Schwiegermutter in der Nähe, wird man sich mit lustvollem Stöhnen eher zurückhalten. Selbst ein knarrendes Bett kann da schon unangenehm sein. Der Tipp eines Schlafforschers: Am Besten wartet man, bis Mutter oder Schwiegermutter sich schlafen gelegt haben. Auch wenn’s schwerfällt, es lohnt sich. Denn nach ungefähr 60 Minuten tritt die erste Tiefschlafphase ein, dann können auch laute Lustschreie nichts mehr bewirken – zumindest bei der alten Dame nicht.

2. Kinder
Eine spontane Überraschung bieten auch gern Kinder, wenn sie plötzlich im Schein der sparsamen Beleuchtung im Schlafzimmer stehen und wimmern, sie könnten nicht schlafen. Besonders bei kleinen Kindern ist hier keine Aufklärungsarbeit angesagt, sondern der Hinweis, dass man sich gerade liebhabe. Die Chancen stehen gut, dass der Steppke zufrieden wieder abzieht. Wenn nicht, muss man das Programm halt ändern.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © JackF - Fotolia.com