Sexsomnie – Krankheit oder Ausrede?

Ob Sexsomnie eine Krankheit ist oder nur eine Ausrede, steht noch nicht fest, aber viele Menschen behaupten in diesem Fall lieber, sie seien krank. Unter Sexsomnie verstehen Mediziner eine Krankheit, bei der Menschen im Tiefschlaf sexuelle Handlungen an sich selbst oder an einem anderen Menschen ausführen.

Sexsomnie - Krankehit oder Ausrede?
Sexsomnie – Sexuelle Handlungen im Tiefschlaf

Die Symptome
Die Palette der Symptome reicht von Masturbation bis hin zur Vergewaltigung, die aber in diesem Fall keine ist, sondern eine Handlung, für die niemand zur Verantwortung gezogen werden kann, weil es sich eben um Sexsomnie handelt. Genau genommen läuft die Sexsomnie unter der Rubrik Schlafstörungen und rund acht Prozent der Menschheit leidet darunter.

Test wirft Fragen auf
Die Universität von Toronto in Kanada hat jetzt einen Test mit 832 Menschen gemacht, die unter Schlafstörungen leiden. Dabei waren elf Prozent Männer und vier Prozent Frauen, die zwanghafte sexuelle Handlungen im Schlaf hatten und das obwohl man sich bei Sexsomnie nicht mehr an die Nacht erinnern kann.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Piotr Marcinski - Fotolia.com