Sexsomnia – Sex im Schlaf

Mehr Männer als Frauen sind betroffen
Mehr Männer als Frauen sind betroffen

Insomnia ist der medizinische Fachbegriff für Schlafwandeln. Schlafwandler sind die Menschen, die im Tiefschlaf durch die Gegend laufen und sich am nächsten Morgen an nichts mehr erinnern können. Sexsomnia ist demnach also Sex im Schlaf, mit einem kompletten Black-Out. Ärzte registrieren von dieser speziellen Art des Schlafwandelns ca. 30-40 Fälle, wobei die Dunkelziffer wahrscheinlich höher ist.

Sexsomnia reicht von einem simplen Dirty Talk über Selbstbefriedigung, bis hin zu oralem Sex und Geschlechtsverkehr, ganz gleich ob mit oder ohne Orgasmus. Die Ursachen für diesen sexuellen Schlafwandel sind trotz intensiver Forschung noch immer unbekannt. Sicher ist nur, dass mehr Männer als Frauen davon betroffen sind.

Schwierig ist die Rechtslage, denn Sexsomnia wird als Krankheit rechtlich nicht anerkannt. Männer können sich bei einer Anzeige wegen Vergewaltigung nicht damit rausreden, dass sie Sexsomnia hätten. Wenn der Partner aber nachts ohne Vorwarnung Sex möchte, kann es sich um Sexsomnia oder einfach nur um Lust handeln.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Kaspars Grinvalds - Fotolia.com