Schwellkörper aus der Petrischale

Impotenz könnte bald der Vergangenheit angehören, denn Wissenschaftler haben einen künstlichen Schwellkörper in der Petrischale erschaffen.

Medizin SchwellkörperDie heutige Medizin ist sehr weit, was die Züchtung von körpereigenem Material angeht. Man kann im Labor Herzklappen züchten und auch Hornhaut fürs Auge. Jetzt ist asiatischen Wissenschaftlern ein weiterer Erfolg gelungen – sie haben einen künstlichen Schwellkörper in der Petrischale erschaffen und sind so unter Umständen die Retter all der Männer, die unter Potenzstörungen leiden.

Bei vielen impotenten Männern spielt die Fehlfunktion des Schwellkörpers eine große Rolle. Bisher konnte man dem Problem nur mit entsprechenden Medikamenten oder Spritzen beikommen.

Künstlicher Schwellkörper gegen Impotenz
Jetzt aber kann Zellgewebe aus dem Schwellkörper entnommen und im Labor auf Trab gebracht werden. Das neu gezüchtete Gewebe wird dann wieder auf den Schwellkörper verpflanzt und die Impotenz gehört der Vergangenheit an.

In Versuchen hat das bisher zumindest bei Kaninchen sehr gut funktioniert. Zwölf Prozent aller Kaninchenböcke, die einen künstlichen Schwellkörper bekommen haben, konnten nicht nur ihre Damen wieder zufriedenstellend beglücken, sondern haben auch schon wieder für zahlreichen Nachwuchs gesorgt.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Alexander Raths - Fotolia.com