Pornoindustrie kränkelt

Die Pornoindustrie kränkelt, dennn die Macher der Pornos lassen sich nichts Neues einfallen. Gerade Frauen haben keine Lust mehr auf diese Klischeehaften Pornos.

Pornoindustrie kränkeltDie Pornoindustrie kränkelt vor sich hin. Aber nicht nur das Internet ist daran schuld, dass der Umsatz an Hardcore Filmen zurück geht, auch die Machart der Filme spricht viele Menschen nicht mehr so richtig an.

Besonders Frauen möchten in diesem Zusammenhang keine Klischees mehr sehen. Sie stehen eher auf eine andere Form des Pornos, in dem zum Beispiel die Hauptdarsteller gut und vor allem gepflegt aussehen. Auch die Kulissen spielen eine große Rolle und die Ästhetik sollte nicht zu kurz kommen.

Umsatzplus bei Frauenpornos
Es ist kein Wunder, dass die Produzenten der so genannten Frauenpornos, welche diese gewünschten Kriterien erfüllen, als einzige in der Branche ein Umsatzplus von 20 Prozent im letzten Jahr verzeichnen konnten. Das Publikum für diese neuen Pornos ist schon da, nur leider sehr wenige Produzenten, die diesen Trend auch umsetzten. Die meisten der Macher von Pornos halten immer noch an der alten Tradition fest und wundern sich, dass die Geschäfte schlecht gehen.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Andrey Popov - Fotolia.com