Nacktwandern – FKK in Wald und Flur

14. Februar 2011 Keine Kommentare »
Nacktwandern wird immer beliebter

Nacktwandern wird immer beliebter

FKK dürfte wohl den meisten Menschen ein Begriff sein – doch der Freikörperkult geht sogar noch weiter. Haben Sie schon einmal vom Nacktwandern gehört?

Was ist Nacktwandern?
Wie die Bezeichnung schon nahelegt, gehen die FKK-Anhänger beim Nacktwandern nackt auf Wanderung. Sie haben sich teilweise in Vereinen zusammengeschlossen und begeben sich gemeinsam in die freie Natur. Dabei tragen sie kaum Kleidung – mehr als Wanderschuhe und eventuell eine Kopfbedeckung sind selten mit von der Partie. Davon versprechen sie sich eine ganz besondere Bindung zur Natur und wundervolle Naturerlebnisse.


 
Es gibt zahlreiche Wanderwege, die speziell für FKK-Anhänger ausgewiesen wurden. Meist sind sie etwa 15 bis 20 Kilometer lang, aber auch Routen für mehrtägige Wanderungen sind verfügbar. Meistens beteiligen sich an den Wanderungen bis zu 20 Nudisten.

Im Rahmen des Erlaubten
Allerdings sollten die Anhänger des Nacktwanderns stets darauf achten, wo ihr Hobby erlaubt ist. Ansonsten drohen empfindliche Geldstrafen und vielleicht sogar noch schlimmere Folgen.

Foto: © Ben Heys - Fotolia.com
Foto1: © Ben Heys - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps