Manga Game verletzt Menschenwürde

Mangas aus Japan sind beliebt und im Prinzip auch nichts verwerfliches. Doch mit einem Manga Game sind die Asiaten definitiv zu weit gegangen.

Manga JapanDass Japaner einen etwas eigenwilligen Geschmack haben, wenn es um Sex geht, ist bekannt. Dass Mangas aus Japan kommen auch – aber bei den neusten Sex Mangas sind die Macher eindeutig ein bisschen übers Ziel hinausgeschossen. Exakt so weit, dass sich jetzt sogar die Vereinten Nationen eingemischt haben.

Bei dem neuen Manga Game „RapeLay“ sieht die UN eine Verletzung der Menschenwürde. Das kann man nachvollziehen, denn schließlich heißt das Wort „Rape“ ins deutsche übersetzt Vergewaltigung. In diesem Videospiel werden Frauen vergewaltigt. Die UN hat jetzt die japanische Regierung aufgefordert, das Spiel vom Markt zu nehmen.

Natürlich können die Vereinten Nationen Japan nicht zwingen, das zweifelhafte Spiel vom Markt zu verbannen, aber eine Rüge der UN wiegt immer schwer und schadet dem Ansehen. Und das ist etwas, was Japaner nicht so leicht weg stecken. Man darf also sehr gespannt sein, wie die japanische Regierung auf die Aufforderung der UN reagiert.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © yayoicho - Fotolia.com