Körperwelten Ausstellung ohne Geschlechtsakt

Körperwelten AusstellungEr ist ein Wissenschaftler und zugleich ein Provokateur: Professor Gunther von Hagens. Trotzdem ist seine Körperwelten Ausstellung ein Publikumsrenner. Wo immer Gunther von Hagens seine anatomischen Meisterwerke zeigt, sind ihm Kritiken und viele Zuschauer gewiss. Jetzt musste Professor von Hagens allerdings eine Niederlage hinnehmen.

Das Augsburger Verwaltungsgericht verbot ihm bis auf weiteres in seiner Ausstellung einen Geschlechtsakt zu zeigen. Ursprünglich wollte der Anatomie Professor einen „schwebenden Akt“ zeigen, aber das Gericht war der Ansicht, dass diese Form der Körperwelten zum einen gegen das bayrische Bestattungsgesetz verstößt und zum anderen würde durch diese Zurschaustellung die menschliche Würde nach dem Tod verletzt.

Gunther von Hagens hatte den Akt während der Ausstellung in Augsburg bereits enthüllt und musste ihn jetzt aufgrund des Gerichtsbeschlusses wieder verhüllen. Aber von Hagens gibt nicht auf, er will gegen das Urteil Widerspruch einlegen, um den Akt zweier (toter) Menschen doch noch seinem Publikum präsentieren zu können.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Otto Durst - Fotolia.com