Gemüse-Sex – Werbespot verboten

Sex und Gemüse haben auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun. Das sieht die Tierschutzorganisation PETA etwas anders. Sie werben mit Gemüse und viel nackter Haut für eine gesunde Ernährung. Im Werbespot entblättern sich Models, um anschließend Auberginen und Kürbisse zu herzen und zu küssen oder sexuell zu belästigen, ganz wie man es sehen will.

Gemüse-Sex-Werbespot verboten
Gemüse-Sex Werbespot in Amerika verboten

Amerikanische Fernsehzuschauer durften es nicht sehen. Der Spot wurde aus dem Werbeblock während der Superbowl Übertragung gestrichen. Zu anzüglich und zu sexistisch waren das Gemüse und die Models nach Meinung der amerikanischen Sittenwächter. Was kein Wunder ist, denn Amerika ist (manchmal) prüde. Und noch einen Skandal wie die blanke Brust von Janet Jackson, wollte man nicht noch einmal riskieren.

Die zweite Aussage des Spots ist, dass Vegetarier den besseren Sex haben – was noch zu beweisen wäre. Aber da sie ja nach eigenen Angaben älter werden als Fleischesser, haben sie zumindest länger was davon.

Für alle, die PETA’s Vegetable Sex Spot noch nicht gesehen haben, hier ist er:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © esanud - Fotolia.com