Busensex für hetero- und homosexuelle Paare

Busensex bringt Abwechslung
Busensex bringt Abwechslung

Der Busensex, oder auch „Tittenfick“ genannt, ist eine besondere Sexpraktik, bei der der Mann den Penis zwischen den Brüsten der Frau reibt. Diese Technik ist besonders bei Frauen mit großen Brüsten von Vorteil.

Tittenfick auch mit kleinem Busen möglich
Der Busensex ist für heterosexuelle sowie homosexuelle Paare anwendbar. Frauen mit einem kleinen Busen müssen während der Ausübung ihre Brüste eng zusammenpressen, damit für den Mann die ideale Reibung des Penis entstehen kann. Männer sollten dabei stets vorsichtig vorgehen, da eine zu starke Reibung an der Brust der Frau Schmerzen verursacht.

Busensex für Heteros
Der Mann steckt den Penis vom Bauch aus zwischen die Brüste der Frau. Dabei kniet er in der Regel über der Frau. Diese drückt gegebenenfalls ihre Brüste zusammen, sodass eine Art Tunnel entsteht. Durch ständige Reibung kann er einen außergewöhnlichen Orgasmus bekommen.

Busensex bei Lesben
Auch für zwei Frauen ist eine Erregung auf diese Weise möglich. Sie wird erreicht, wenn eine der Frauen sich mit ihrer Klitoris an der erregten Brustwarze der anderen reibt. Da üblicherweise keine Körperflüssigkeiten in den Mund des Partners gelangen, schützt der Busensex nicht nur vor Geschlechtskrankheiten, sondern bietet auch spannende Abwechslung.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Piotr Marcinski - Fotolia.com