Neues aus Japan – Hausmädchen Café

Wenn es um erotische Geschmacksentgleisungen geht, dann ist Japan immer ganz vorne mit dabei. Man kann zum Beispiel gebrauchte Damenslips aus dem Automaten ziehen oder auch in ein „Hausmädchen Café“ gehen.

Mit Schürze und Rüschenhaube

Maid CafeWas muss man sich unter einem „Hausmädchen Café“ oder, wie es in Japan heißt, „Maid Café“ vorstellen? Die Bedienungen in diesem Café ähneln Hausmädchen mit gestreiftem Kleidchen, einer Rüschenhaube und einem kleinen, weißen Schürzchen, aber alles in einer etwas verschärften Form. Die Kunden in diesem Café sind ausschließlich Männer, die sich auf eine besondere Art und Weise von den sehr jungen und hübschen Mädchen bedienen lassen.

Anfassen verboten!

Im „Maid Café“ ist vieles, aber noch lange nicht alles erlaubt. Die männlichen Kunden dürfen gucken und auch einen so genannten „Dirty Talk“ mit den zuckersüßen Bedienungen anfangen, aber sie dürfen sie nicht anfassen. Man könnte einen Besuch in diesem Café auch als einen Besuch im Traumland für gestörte Männer bezeichnen.

Ein kleiner Einblick in ein Maid Cafe

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © leungchopan - Fotolia.com