8 Schlafpositionen – das sagen sie über unser Liebesleben aus

Wie man sich bettet so hat man Sex. So ähnlich könnte man wohl die Studie über Schlafpositionen nennen. Was sie über unser Liebesleben aussagen, lesen Sie hier.

8 Schlafpositionen - das sagen sie über unser Liebesleben ausViele Paare nehmen eine ganz bestimmte Schlafposition ein und ahnen dabei nicht, dass genau diese Position einiges über das Sex- und Liebesleben aussagen kann. Das wollen zumindest die US-Wissenschaftler Mark Goulsten und Samuel Dunkell herausgefunden haben. Seit mehr als 25 Jahren beschäftigen sie sich mit Schlafritualen und Schlafpositionen und ziehen dabei Schlüsse auf eine gesunde oder ungesunde Beziehung. Hierbei gibt es folgende Schlafpositionen zu beachten:

  1. Löffelchen-Stellung:

    Man fühlt gegenseitige Zuneigung und Schutz, wobei der Sex als ruhig aber sehr intensiv bezeichnet werden kann.

  2. Knoten-Stellung:

    Beim Knoten liegen Gesicht und Oberkörper einander zugewandt. Vor allem in den ersten Monaten einer Beziehung ist diese Position bei Paaren zu entdecken. Der Sex ist intim und erfüllend, und beide Partner scheinen voneinander abhängig zu sein.

  3. Scheren-Position:

    Hierbei liegen Paare nebeneinander und die Beine und Füße berühren sich. Es deutet auf einen möglichen Streit hin, wobei die Berührung im Schlaf als Annäherungsversuch gewertet werden kann. Versöhnungssex naht.

  4. Po an Po:

    Die Schlafposition Rücken an Rücken deutet trotzdem auf ein liebevolles Verhältnis zueinander und auf zärtlichem Sex hin. Dabei fällt das Liebesleben jedoch weniger wild und spontan aus.

  5. Berührungslos abgewandt:

    Schlafposition berührungslos
    Schlafen Paare mit dem Rücken zueinander und berühren sich nicht, so ziehen sie einen bequemen Schlaf vor. Gleiches ist auf das Sexleben zu beziehen. Hier ist alles nur noch Routine.

  6. Kopf am Arm:

    Diese Position zeugt von einer großen Liebe, aber auch von dem Bedürfnis nach Freiheit. Beim Sex sollte jeder auf seine Kosten kommen.

  7. Quer im Bett:

    Wenn ein Partner das ganze Bett für sich einnimmt, besteht durchaus die Gefahr des Fremdgehens. Es handelt sich hierbei um die Position des Eroberers. In der Beziehung scheint es Spannungen zu geben und der Sex dient eher als Pflichtübung. Die Interessen liegen woanders.

  8. Schlafen ohne Kuscheln:

    Glückliche Beziehungen sind jedoch nicht ausschließlich auf das Kuscheln beim Schlafen zurückzuführen. Hier ist es beiden Partnern einfach wichtig, dass sie einen erholsamen Schlaf erhalten. Gerade bei jungen Eltern werden diese Positionen festgestellt.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © mast3r - Fotolia.com, Foto2: © Fotowerk - Fotolia.com