Sexspielzeug reinigen – Wichtige Hinweise für Ihre Sextoys

Etwas Spannendes, zum Spielen, aber ohne Schokolade? Ja, die Rede ist nicht vom Ü-Ei, sondern von Sexspielzeug! Da Hygiene vor der Lust steht, hier wichtige Hinweise zur Reinigung von Sextoys.

Sexspielzeug reinigen

Früher war es verpönt, heute ist es gar nicht mehr aus dem Schlafzimmer wegzudenken: das Sexspielzeug. Was waren das noch für Zeiten, als wir uns drei Mal umgeschaut haben, ob wir auch wirklich von niemandem beim Betreten eines Sexshops oder beim Durchblättern des Beate-Uhse-Katalogs gesehen werden?! Heute sieht das Gott sei dank viel anders aus. Die Menschen sind nicht mehr so verklemmt und über Sextoys wird schon lange nicht mehr nur hinter verschlossenen Türen gesprochen.

Heute sieht es eher ganz anders aus. Paare bestellen sich oftmals sogar zusammen die kleinen Lustmacher, denn Sextoys sind schließlich nicht nur etwas für das Solospiel. Das Onlinesortiment und das Angebot an Vibratoren, Mastubatoren, Analketten und Co. im Handel ist obendrein auch so groß geworden, das hier wirklich für jede sexuelle Vorliebe etwas dabei ist (Machen Sie den Test: Welches Sexspielzeug passt zu Ihnen?). Dementsprechend hat heute auch fast jede Frau, jeder Mann und auch fast jedes Paar so einiges an Spielzeug in Nachtschränkchen zu liegen. Allerdings muss dieses nach der Benutzung auch immer wieder gereinigt werden, denn nur so haben Sie auch lange Spaß und Freunde daran.

Reinigung und Pflege ist das A & O

Sextoys werden nach dem Lustspiel häufig nur neben oder unter das Bett gelegt. Das sollten Sie allerdings strengstens unterlassen. Ejakulat, Scheidensekret und andere Flüssigkeiten bilden schließlich einen hervorragenden Nährboden für Keime, Pilze und Krankheitserreger. Benutzen Sie das Sexspielzeug also nach einiger Zeit wieder, ohne es nach der letzten Benutzung gereinigt zu haben, dann kann es passieren, dass es zu einer Entzündung oder Infektion wie z.B. einer Harnwegsinfektion kommen kann. Hygiene sollte im Zusammenhang mit der Benutzung von Vibratoren und allen anderen Sextoys also immer groß geschrieben werden.

Reinigungshinweise für Vibratoren, Dildos, und Co.

Zunächst einmal sollten Sie nach dem Kauf immer die Anleitung lesen, denn darin steht häufig auch schon genau beschrieben, wie das jeweilige Sexspielzeug zu reinigen ist. Wenn nicht, dann gilt Folgendes:

➤ Sexspielzeug aus Kunststoff/Glas/Silikon/Acryl:

Sextoys aus diesen Materialien sollten Sie am besten mit warmen Wasser und einer milden Seife reinigen. Dabei aber keine Bürste und auch keinen Schwamm benutzen, denn diese greifen die Oberfläche an und machen sie rau. Anschließend das Sextoy mit einem fusselfreien Tuch abtrocknen.

➤ Sexspielzeug aus Nature-Skin/Cyberskin:

Sexspielzeug aus modernen High-Tech-Materialien wie Nature-Skin oder Cyberskin, sprich also realistischem Material, können Sie auch mit warmen Wasser und Seife reinigen. Allerdings sollten Sie dieses nach der Reinigung obendrein noch mit etwas Talkumpuder einreiben, damit es nicht klebrig und ölig wird.

➤ Sextoys aus Weich-PVC/Jelly:

Weich-PVC bzw. Jelly ist der Toy-Werkstoff schlechthin, denn er bietet unendlich viele Designmöglichkeiten und ist zudem auch noch weich und elastisch. Allerdings ist die Reinigung solcher Sexspielzeuge etwas komplizierter, da sich in den Poren des Materials leicht Bakterien ansiedeln können. Daher sollten Sie bei der Verwendung von Sextoys wie Vibratoren und Dildos aus Jelly am besten immer ein Kondom benutzen.

Ansonsten empfiehlt sich speziell bei diesem Material auch die Benutzung von einem so genannten Toy-Cleaner. Welcher für Ihr Sextoy dabei am besten geeignet ist, sollten Sie sich am besten schon beim Kauf im Laden erklären lassen. Ansonsten einfach mal beim Hersteller nachfragen.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © eillen1981 - Fotolia.com