Verschiedene Varianten der Missionarsstellung

Varianten der Missionarsstellung
Varianten der Missionarsstellung

Die Missionarsstellung ist für viele die erste Position, mit der sie ihr Liebesspiel beginnen, denn sie ist einfach und bequem. Um ihr noch mehr Würze zu verleihen, können Sie verschiedene Varianten der Missionarsstellung ausprobieren.

Durch die Vielfalt der Stellung kommt Abwechslung ins Liebesspiel und Sie können gezielt auf die Bedürfnisse Ihres Partners eingehen. Durch die Veränderung der Beinlage ändert sich zum Beispiel auch der Winkel zum Eindringen. Das macht es für Sie beide zu einem noch angenehmeren Erlebnis. Zu Beginn legt sich die Frau entspannt unter den Mann und schon kann es losgehen.

  1. In der ersten Variation schlingt die Frau die Beine um den Oberkörper des Mannes. Dadurch gelangt das Becken in eine leichte Schräglage nach oben. Ein Kissen kann diese Stellung zusätzlich unterstützen.
  2. Für etwas mehr Akrobatik legen Sie als Frau die Beine um den Hals des Mannes. Auch das bereitet mit etwas Übung großes Vergnügen.
  3. Eine weitere Variante ist möglich, wenn die Frau ihre Beine stark zur Seite spreizt, das eröffnet dem Mann wiederum einen ganz neuen Anblick.Wenn Sie als Frau hingegen die Beine geschlossen halten, entsteht eine verstärkte Reibung für ihn.
  4. Befindet sich der Mann hingegen in einer sitzenden Position, rutscht die Frau auf seinen Schoß. Ihr Oberkörper bleibt aber auf dem Bett liegen. So kann er leicht ihre Klitoris stimulieren.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Imagery Majestic - Fotolia.com