Einkaufen im Sex-Shop – 5 Tipps

Einkaufen im Sex-Shop
Einkaufen im Sex-Shop

Im Bett gehören nur die Praktiken und Spielzeuge hin, die auch Spaß machen. Tabus und Grenzen werden nicht von der Gesellschaft, sondern von einem selbst gesetzt. Daher braucht auch das Einkaufen im Sex-Shop nicht peinlich sein, sondern kann die Lust umso mehr steigern.

  1. Eine Begrüßung und Verabschiedung gehört in jedem Laden dazu, denn ein leises Einschleichen in den Laden ist umso peinlicher.
  2. Trifft man einen Bekannten, sollte sich das Gespräch nur auf eine Begrüßung beschränken und nicht in eine Erklärungswut ausarten. Das wird peinlich.
  3. Bei Fragen wendet man sich einfach an das Personal, ohne zu lügen oder eine Geschichte zu erfinden, denn der Verkäufer will den Hintergrund nicht wissen, sondern nur die Frage beantworten.
  4. Alberne oder betrunkene Gäste sind in einem Erotik-Shop nicht gern gesehen. Dies verwirrt auch die anderen Kunden und ist sehr nervig.
  5. An der Kasse brauchen Sie sich nicht für die Produkte schämen, denn dem Verkäufer ist dies völlig egal. Er bedient täglich mehrere Kunden und merkt sich keine Gesichter zu den gekauften Produkten.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Dron - Fotolia.com