Selbstbefriedigung fördert das Liebesleben

Nicht nur Männer masturbieren, auch immer mehr Frauen befriedigen sich selbst. Frauen tun dies um sich ein gewisses Wohlbefinden zu gönnen und Männer um den Druck los zu werden.

Selbstbefriedigung fördert das LiebeslebenMänner tun es ständig. Laut Statistik masturbieren 90 Prozent der deutschen Männer bis zu fünf Mal in der Woche. Bei den Frauen sind es immerhin noch 80Prozent. Während aber Männer durch Selbstbefriedigung einen gewissen Druck los werden wollen, masturbieren Frauen nur für das Wohlgefühl.

Sie wollen sich in erster Linie verwöhnen und ein besseres Körpergefühl bekommen. Selbstbefriedigung ist alles andere als peinlich und kann, was den Sex mit dem Partner angeht, sogar von großem Nutzen sein, denn Selbstbefriedigung fördert das Liebesleben.

Nur wer Sex mit sich selbst hat, weiß, was er wirklich mag und welche relevanten Knöpfe gedrückt werden müssen, damit das Blut in Wallung kommt. Selbstbefriedigung ist ein guter Weg, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und sie beim Sex mit dem Partner anzuwenden. Insofern ist Masturbation nicht nur schön und entspannend, im Grunde profitiert auch der Partner davon. Denn nur wenn man genau weiß, was man beim Sex wirklich mag, kann man auch den Partner davon überzeugen.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © blackday - Fotolia.com