Tantra-Massage weckt sexuelle Energien

Mit Tantra zum Höhepunkt
Mit Tantra zum Höhepunkt

Die Tantra-Massage gehört zu den Praktiken, für die etwas mehr Übung erforderlich ist, um erfolgreich zu sein. Durch die stimulierenden Berührungen bei der Massage setzen Sie beim Partner sexuelle Energien frei.

Mit Yoni und Lingam zum Höhepunkt
In einem Kurs oder durch ein Lehrbuch bringen Sie sich die Massagetechniken selbst bei. Fingerspitzengefühl ist gefragt, wenn es zu den Geschlechtsteilen des Partners geht. Bei Frauen nennt sich das die Yoni-Massage. Die Stimulation beim Mann ist die Lingam-Massage. Ziel der Massagen ist nicht unbedingt der Orgasmus, er kann aber ein reizvolles Ziel darstellen.

Tantra-Massage – So geht’s!
Bei der Tantra-Massage wird der gesamte Körper einbezogen. Fangen Sie bei den Schultern oder Füßen an und massieren Sie jede Stelle des Körpers sanft und ausdauernd, bis Ihr Partner vollkommen entspannt ist. Ihr Partner legt sich dafür einfach auf eine bequeme Unterlage. Zur Erleichterung des Massierens ist Massageöl geeignet.

Bei Tantra-Kursen lernen Sie anhand Ihres Partner oder eines fremden Menschen, wie Sie die Übungen richtig praktizieren. Lassen Sie sich zuerst selbst verwöhnen und wenden Sie dann das Gelernte an. So kommt garantiert neuer Schwung in Ihr Liebesleben.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Helmut - Fotolia.com