Sex beugt Falten und Depressionen vor

Die Wunderwaffe Sex hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern beugt auch Falten und Depressionen vor. Ein schöneres Anti Aging Mittel kann man sich kaum vorstellen.

Sex beugt Falten und Depressionen vorDass Sex Spaß macht und entspannend wirken kann, ist für die meisten nichts Neues. Laut verschiedenen Studien und Meinungen von Experten kann mit Geschlechtsverkehr aber noch sehr viel mehr erreicht werden, als nur die reine Lustbefriedigung. Ob für die Psyche oder den Körper, wer regelmäßig sexuell aktiv ist, lebt angeblich gesünder. Hier wird beschrieben, wofür Sex gut ist und wogegen er helfen kann:

Sex gegen Depressionen

Nach einem anstrengenden Arbeitstag haben die wenigsten Menschen Lust auf Sex. Jedoch wäre es gerade dann positiv, sich sexuell mit dem Partner auszutauschen. Sex kann entspannend auf den ganzen Körper wirken und lässt Probleme zudem in den Hintergrund rücken. Nach dem Geschlechtsverkehr ist sowohl die Seele als auch der Körper tiefenentspannt und sogar der Schlaf wird als erholsamer empfunden. Dass Sex gegen Verstimmungen und Depressionen wirken kann, ist bereits seit langer Zeit bekannt. Nur aus diesem Grund wurde 1880 der Vibrator erfunden und vom Arzt gegen negative Stimmungen verschrieben.

Sex als Anti-Aging Mittel

Die zahlreichen Glückshormone, die beim Liebesakt ausgeschüttet werden, helfen nicht nur gegen depressive Verstimmungen, sondern halten auch noch jung. Zeitgleich baut der Körper Stresshormone ab, die für müde und fahle Haut verantwortlich sein können. Sex kann zudem dabei helfen, die Problemzonen zu trainieren. Besonders Frauen profitieren bei einem anstrengenden Liebesakt von einem intensiven Training von Po, Beinen und Bauch. Weiterhin wird die Durchblutung angeregt, was sich vorteilhaft beim Kampf gegen die weibliche Cellulite verhält. Der Teint wirkt strahlender und frischer. So sollen Menschen, die mindestens dreimal wöchentlich sexuell aktiv sind rund vier Jahre jünger aussehen.

Sex kurbelt Immunsystem an

Auch wenn Wissenschaftler sich über die Hintergründe noch nicht vollkommen einig sind, ist doch nachgewiesen, dass sich regelmäßiger Sex positiv auf das Immunsystem auswirkt und so Krankheiten vorbeugen kann. Wer etwa zweimal die Woche Spaß im Bett hat, verfügt demnach über mehr Antikörper als weniger aktive Menschen und ist somit nicht so anfällig für Erkältungen und Schnupfen.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Robert Kneschke - Fotolia.com