Klassischer Tanz und Striptease

Ausziehen muss beim Striptease nicht sein
Ausziehen muss beim Striptease nicht sein

Tanz war und ist eine besondere Form des künstlerischen Ausdrucks. Aber der Tanz hat in den letzten Jahren einen Wandel durchgemacht. Verstand man unter klassischem Tanz lange Zeit nur den Tanz auf den Zehenspitzen, so wurde der Begriff klassischer Tanz spätestens durch Pina Bausch auf ein anderes Level gebracht.

Nicht nur zur Musik von Ravel oder Tschaikowsky konnte getanzt werden, sondern auch andere moderne Musik wurde mehr und mehr zur Grundlage des Balletts.

Jetzt ist ein neues Zeitalter angebrochen, denn immer mehr Choreografen arbeiten mit Tänzerinnen, die man früher nur in einschlägigen Etablissements sehen konnte. Der Striptease ist zu einer modernen Ausdrucksform des klassischen Tanzes geworden.

Dabei müssen sich die Tänzerinnen nicht einmal ausziehen, es reicht, wenn sie ihren Körper so erotisch wie eben möglich bewegen. Viel Wert wird dabei auf den Po gelegt, der in vielen Aufführungen im Mittelpunkt steht. Ob diese neue Form des Tanzes gefällt, bleibt abzuwarten.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Adam Radosavljevic - Fotolia.com