Hormonpflaster in der Kritik

Frauen haben nach der Menopause weniger Lust auf Sex. Dagegen wurde jetzt ein Hormonpflaster entwickelt, dessen Wirksamkeit stark bezweifelt wird.

HormonpflasterDas Nachlassen der sexuellen Lust während der so genannten Menopause ist für viele Frauen ein Problem. Sie fühlen in dieser oft schwierigen Zeit nur noch wenig Motivation für sexuelle Aktivitäten. Schuld daran ist meist ein zu niedriger Testosteron Spiegel. Dagegen soll jetzt ein Pflaster helfen.

Das TestosteronPflaster, das am Unterbauch getragen wird, gibt Hormone an den Körper ab, die den Östrogenwert steigern sollen. Dieses Pflaster ist jetzt heftiger Kritik ausgesetzt. Die Tests der Herstellerfirma sollen fehlerhaft und unzureichend gewesen sein. Einige Frauen, die das Hormonpflaster während einer Testreihe getragen haben, gaben an, dass sie bis zu dreimal pro Monat Sex gehabt hätten. Wie sich später herausgestellt hat, war dieser Wert bereits vor der Menopause normal. Andere Frauen verspürten angeblich mit dem Pflaster mehr Lust auf Sex, obwohl bei ihnen ein Placebo oder Blindpflaster zum Einsatz gekommen war. Zudem soll das Pflaster Nebenwirkungen wie, Akne, Haarausfall, Migräne und Schlaflosigkeit haben.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © vladans - Fotolia.com