Sex auf Kosten der Steuerzahler

Auch wenn es unglaublich klingt, es gibt Länder in Europa, da bekommt Mann Sex auf Kosten der Steuerzahler. In England ist das zum Beispiel ein Thema.

Therapeut verordnet Puffbesuch

Sex auf Kosten des SteuerzahlersEin Mann in England leidet unter einer Lernschwäche und ist deshalb nicht in der Lage, eine Frau kennenzulernen. Was soll der arme Kerl da bloß machen? Ganz einfach, er geht zu einem Therapeuten und lässt sich Sex im Puff verordnen. Das glauben Sie nicht? In Großbritannien ist das möglich, denn hier gibt es bei körperlichen Leiden Hilfe auf Krankenschein.

…und Sexreise nach Amsterdam

Sex auf Staatskosten war dem lernschwachen Briten, der nach eigenen Angaben noch Jungfrau ist, nicht genug, er wollte auch noch gerne ein bisschen verreisen und was von der Welt sehen. Und da britische Prostituierte, was Aids und Geschlechtskrankheiten angeht, nicht sicher sind, flog er zum Vögeln nach Amsterdam, denn dort sind die Damen sauberer und arbeiten auch legal. Armes England!

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Jürgen Fälchle - Fotolia.com