Sexstellungen - Sex von hinten im Liegen landet auf Platz 4
Sexstellungen – Sex von hinten im Liegen landet auf Platz 4
Sex von hinten im Liegen ist eine abgewandelte Form des Doggy-Style. Bei dieser Stellung liegt die Frau auf dem Bauch und erlebt somit sehr genussvoll, wie ihr Partner immer wieder in sie eindringt und sie verwöhnt.

Der Sex in dieser Stellung ist besonders für die Frau sehr intensiv und reizvoll. Das liegt zum einen daran, dass sie das komplette Gewicht ihres Partners auf ihrem Körper spürt, was allein schon sehr anregend sein kann. Zum anderen kann sie nicht kontrollieren, was ihr Partner macht, denn er bestimmt bei dieser Sexstellung über Geschwindigkeit, Dauer und Tiefe des Eindringens.

So funktioniert’s:

Um diese Position einzunehmen, empfiehlt es sich beim Eindringen zuerst kurz, oder nach belieben auch länger, in die Hündchenstellung zu gehen, wobei die Frau vor dem Mann kniet und der Mann ebenfalls kniend von hinten in die Scheide der Frau eindringt. Dies sollte natürlich behutsam geschehen und auch erst dann, wenn die Frau ausreichend feucht ist, da es für den Mann in dieser Position nur allzu verlockend ist, gleich zu Anfang kräftig in die Frau hineinzustoßen.

Sobald es der Frau nun angenehm ist, kann sie sich niedersinken lassen und auf den Bauch legen. Dabei kann sie die Beine entweder ausstrecken oder anwinkeln. Es empfiehlt sich allerdings, ein Kissen unter ihre Hüften zu schieben, da so der Winkel, mit dem der Penis die Vagina penetriert, geradezu perfekt ist, um den G-Punkt der Frau zu stimulieren.

Ist das Kissen platziert, dann kann sich der Mann anschließend in dieser Position ebenfalls auf die Frau legen, indem er seine Beine streckt und sich mit den Armen neben ihr abstützt. Seine Beine können dabei gespreizt bleiben.

➤ Tipp:

Wenn Sie kurz vor dem Orgasmus stehen und die Frau schon genug hat, können Sie die Beine auch schließen und den Po fest anspannen während Sie ihr die letzten wohltuenden Stöße bescheren. So wird in den meisten Fällen der Orgasmus noch intensiviert.

Tipps, wie Sie Ihre Partnerin bzw. sie sich selbst verwöhnen kann

  • Tipp 1:
    Auch in dieser Position ist es der Frau ein Leichtes selbst ihre Vagina zu streicheln und ihren Kitzler zu massieren. Dies fällt sogar noch leichter als bei der Hündchenstellung, weil die Frau sich nicht mit den Armen abstützen muss und sanft auf ihrem Brustkorb ruht.

    Frauen die es besonders gemütlich mögen, können sich auch ein Kissen unter den Brustkorb schieben. So fällt der Kopf ein wenig nach unten ab, was aber durch das Blut, das unweigerlich in den Kopf strömt, den Orgasmus noch intensiviert.

  • Tipp 2:
    Wenn der Mann sich ebenfalls ausstreckt und auf der Partnerin liegt, kann er zärtlich ihre Ohren, den Rücken und ihren Nacken liebkosen und die Frau hat, wenn sie nicht allzu steif ist, die Möglichkeit ihren Kopf ein wenig zu drehen, so dass der Mann sogar einen Teil ihres lieblichen Mundes mit seinen Lippen zu erfassen vermag.
  • Tipp 3:
    Wenn Sie Ihre Partnerin nach Strich und Faden verwöhnen möchten, dann sollten Sie sich mitten im Liebesakt zurückziehen, um sie dann überraschend von hinten zu lecken. Alleine schon der Überraschungseffekt wird die Lust Ihre Partnerin enorm steigern.

So lässt sich die Stellung verfeinern

➤ Möglichkeit 1:

Sex von hinten im LiegenEine andere Möglichkeit Sex von hinten im Liegen zu machen, ist die, bei der nur die Frau auf dem Bauch liegt und ihr Becken in die Höhe dem Mann entgegen streckt. Der Mann seinerseits hockt sich hinter die Frau. Das verlangt zwar einen gewissen Gleichgewichtssinn, aber mit etwas Übung ist es gar nicht schwer. Wenn er so hinter ihr über ihren Rücken gebeugt da hockt, kann er ihr Becken immer wieder an sich heranziehen, oder einfach so in sie hineinstoßen.

Es empfiehlt beim Stoßen auch das Becken leicht kreisen zu lassen. Ihre Freundin wird dies sicherlich von ganz allein tun, wenn sie die Position genießt, aber auch Sie können mit kreisenden Bewegungen in sie eindringen. Dabei befinden sich ihre ausgestreckten Beine unter Ihrem Po.

➤ Möglichkeit 2:

Wenn die Frau besonders gelenkig ist, dann kann sie ausgehend von der vorher beschriebenen Möglichkeit auch ihre Beine spreizen und auf die Oberschenkel des Mannes legen, dabei sollte der Mann allerdings ihre Schenkel festhalten. Er kann sich dazu aber auch hinknien.

Kurz zusammengefasst – Vorteile/Wirkung der Stellung:

Gut für IHN

  • ER bestimmt über Geschwindigkeit, Dauer und Tiefe des Eindringens
  • hohe Orgasmusgarantie

Gut für SIE

  • der G-Punkt der Frau wird gut stimuliert
  • ER übernimmt den aktiven Part
  • SIE kann sich nebenbei selbst stimulieren

Gut für BEIDE

  • der fehlende Blickkontakt regt das Kopfkino an
  • Stellung ermöglicht viel Körperkontakt

Die beliebtesten Sexstellungen

» Alle Sexstellungen im Ranking
» Platz 1 – Sex im Sitzen
» Platz 2 – Sex auf der Seite liegend
» Platz 3 – Sexstellung – Rückwärts Reiten
» Platz 4 – Sex von hinten im Liegen
» Platz 5 – Doggy-Style oder Hündchenstellung
» Platz 6 – Reiterstellung
» Platz 7 – Löffelchenstellung
» Platz 8 – 69er Stellung
» Platz 9 – Missionarsstellung
» Platz 10 – Sex im Stehen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: Sexstellungen - Sex von hinten im Liegen auf Platz 4, Foto2: © ivan kmit - Fotolia.com