4 Bondage-Varianten für Laien

Probieren Sie doch selbst einmal aus, wie es ist, vom Partner gefesselt zu werden. Welche Möglichkeiten es dafür gibt, erfahren Sie hier.

4 Bondage Varianten für LaienDie meisten Frauen und Männer bevorzugen eine gleichberechtigte Partnerschaft. Im Bett scheint man aber nicht immer auf gleiche Augenhöhe Wert zu legen. Hier sind unterwürfige Spielchen eine Abwechslung zum Alltag, die wieder mehr Lust zwischen die Laken bringen. Bondage ist die erste Stufe dieser Spielchen. Wir verraten, wie man richtig fesselt:

1. Halstücher oder andere Tücher

Tücher bestehen aus einem besonders weichen Stoff und eignen sich für sanfte Fesselspiele. Dem Gefesselten wird nicht weh getan und das Tuch schneidet nicht ein. Gleichzeitig können die Tücher als sinnliche Stimulation verwendet werden. Sie fühlen sich zart und erregend auf der Haut an.

2. Seile

Ein Abschleppseil hat man vielleicht im Auto. Es ist fest und dick und kann auch für Fesselspiele herhalten. Kleine dünne Ärmchen bewegen sich jedoch schnell aus den starken Fesseln wieder heraus. Außerdem liegen die Seile meist nicht in der Nähe des Bettes.

3. Kabelbinder

Mit einem Kabelbinder muss man umgehen können. Sitzen sie zu fest, schneiden sie in die Haut. Außerdem sind sie nur schwer wieder zu öffnen. Hier ist das Gefühl von Kontrollverlust besonders stark. Ein Tipp: Am besten liegt eine Zange neben dem Bett bereit, um die Kabelbinder wieder zu öffnen.

4. Handschellen

Der Klassiker zum Fesseln sind die Handschellen. Sie dienen dem erotischen Rollenspiel, sind jedoch auch mit einigen Klischees belastet. Handschellen mit Plüsch sind die weichere Variante und besonders schonend zu zarten Handgelenken.

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure:

Aktuelle Top 6 Erotik-Amateure

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Artem Merzlenko - Fotolia.com